"Wir leben nicht um zu glauben,

sondern um zu lernen."

Dalai Lama

Angebote

Fallsupervision

Mediation

Workshops für Lehrer

Elternfortbildung

Fallsupervision

Lehrer und Lehrerinnen sind zunehmend mit äußerst komplexen Verhaltensweisen ihrer SchülerInnen konfrontiert. Elterngespräche sind oft zusätzlich belastend und bringen nicht immer die gewünschten Lösungen. Klassen können Eigendynamiken entwickeln, die jegliche Wissensvermittlung in den Hintergrund stellt und das Unterrichten zu einer großen pädagogischen Herausforderung macht. Oft gehen die Anforderungen weit über die ursprünglich erlernten Kompetenzen des Lehrerberufs hinaus.   


Die Erarbeitung zielführender Interventionskonzepte zusammen mit der Arbeit an der eigenen Haltung sind Grundlagen, um in solchen Situationen handlungsfähig zu bleiben. Die Unterstützung durch einen professionellen Blick von außen kann außerdem helfen, belastende Situationen zu positiven Entwicklungsmöglichkeiten für Lehrkräfte werden zu lassen. Gerne unterstütze ich Sie auf diesem Weg und vermittle Ihnen Strategien, die Ihnen neue Impulse in Ihren Lehreralltag bringen. 

Mediation

Wenn Menschen eng miteinander arbeiten, kommt es unausweichlich zu Konflikten. In oft chronischen Stresssituationen wie im Schulalltag können diese sich leicht verfestigen. In solchen Fällen bedarf es häufig einer neutralen Person, um eine Wiederannäherung einzuleiten. Können die Betroffenen sich auf einen solchen Prozess einlassen, können Lösungen gefunden werden. Häufig muss dabei zwischen der persönlichen und der sachlichen Ebene differenziert werden. Kann ersteres identifiziert und aufgearbeitet werden, entsteht Raum, um durch klare Absprachen und Kompromisse Lösungen zu finden. So kann auch auf der Sachebene wieder zielführend zusammengearbeitet werden.    


Ob zwischen KollegenInnen oder mit der Schulleitung, ich helfe Ihnen gerne Meinungsverschiedenheiten konstruktiv zu lösen und das wertschätzende und kollegiale Arbeitsklima an Ihrer Schule zu fördern. 

Workshops für Lehrer

 Text aktuell in Arbeit.

Elterntraining

J. W. von Goethe sagte einmal: „Zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen: Wurzeln und Flügel.“ Doch wie gebe ich das, während mein Kind im Supermarkt auf dem Boden liegt und schreit? Wie, wenn mein 16-jähriger Sohn bis nachts um drei nicht nach Hause kommt und ich vor Sorge fast vergehe? Wie, wenn meine Teenager-Tochter sich in ihrem Zimmer verschanzt und ihr zwei Jahre älterer Bruder mich mit seinen Diskussionen schier wahnsinnig macht?

Es gibt kein Patentrezept für die „richtige“ Erziehung von Kindern und Jugendlichen. Was es gibt, sind Orientierungshilfen und mögliche Handlungsimpulse. Oft hilft es schon zu spüren, nicht alleine zu sein. Denn viele Erziehende haben ähnliche Schwierigkeiten. 

Die meisten Eltern sind heutzutage durch Ratgeber und das Internet bestens informiert, wenn es um die Bedürfnisse Ihrer Kinder geht und um die Möglichkeiten, diesen zu begegnen. Die Herausforderung entsteht bei der Umsetzung. Hier sind wir mit unseren eigenen Mustern und Blockaden konfrontiert. Während des Elterntrainings möchte ich einen Erfahrungsraum schaffen, in welchem Eltern sich ausprobieren, „Aha-Erlebnisse“ sammeln und sich gegenseitig Feedback geben können. Mein Wunsch ist es Ihnen zu helfen, mit Ihrer eigenen Verwurzelung, Ihrer Leichtigkeit und Offenheit in Kontakt zu kommen und idealerweise inspiriert und mit neuen Lösungsstrategien zurück zu Ihrer Familie zu gehen.